6. Neusser Friedenslauf

am 22. Juni 2020

6.

Neusser Friedenslauf

Neuss

Grußwort des Budestagsmitglieds Hermann Gröhe

Liebe Läuferinnen, liebe Läufer,

am 22. Juni 2020 organisiert das forumZFD den sechsten Friedenslauf in Folge in Neuss. Für den Einsatz danke ich allen Beteiligten herzlich und habe die Schirmherrschaft mit großer Freude erneut übernommen.
Unter dem diesjährigen Motto „Frieden durch Freundschaft“ werden Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums wieder viele Runden auf der Ludwig-Wolker-Anlage laufen und dadurch Spenden für die wichtige Projektarbeit des forumZFD, insbesondere im Libanon, sammeln. 
Freunde behandeln sich rücksichtsvoll, vertrauen einander und geben aufeinander acht. Wo Menschen als Freunde zusammenleben, hat Frieden eine breite Basis. Freundschaften helfen, Vorurteile und Spannungen auf Grund von unterschiedlichen Glaubensüberzeugungen und kulturellen Hintergründen zu überwinden. Mit seinen Projekten im Libanon hilft das forumZFD den Menschen dort, aufeinander zuzugehen und sich besser kennenzulernen. Das ist für ein friedliches Miteinander von großer Bedeutung. Ich freue mich daher sehr, dass die Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums die wichtige Arbeit des Forums unterstützen.
Allen, die zum Gelingen des Friedenslaufes beitragen, insbesondere natürlich den vielen Läuferinnen und Läufern, danke ich nochmals von Herzen!

Hermann Gröhe

Hermann Gröhe, Mitglied des Deutschen Bundestages (Copyright Jan Kopetzky)
Bürgermeister Reiner Breuer

Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Neuss

Liebe Laufbegeisterte,

zum sechsten Mal laufen in diesem Jahr Neusser Schülerinnen und Schüler für den Frieden und sammeln Spenden. Gerne habe ich wieder die Schirmherrschaft über den Friedenstag übernommen, den das forumZFD in Zusammenarbeit mit dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium auf der Ludwig-Wolker-Anlage veranstaltet. Im Vorjahr erzielten die Läuferinnen und Läufer ein großartiges Spendenergebnis von über 9.000 Euro. Ich bin sehr stolz auf diese Leistung und wünsche dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium auch in diesem Jahr Sportsgeist, Durchhaltevermögen und möglichst viele Unterstützer.
Unter dem Motto „Frieden durch Freundschaft“ werden am 22. Juni Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des forumZFD im Nahen Osten und in Deutschland „erlaufen“. Zusätzlich nehmen die Jugendlichen an diesem Tag an einem begleitenden friedenspolitischen Bildungsprogramm in der Schule teil. Diese Kombination aus Laufen und Lernen macht Sinn: Die Jugendlichen können selbst aktiv werden und erfahren gleichzeitig, wie und wo die Spendengelder eingesetzt werden. Ich danke allen Schülerinnen und Schülern, die am 22. Juni dabei sind und damit Verantwortung zeigen für junge Menschen aus Krisengebieten. Ich danke auch allen anderen, die zum Gelingen des sechsten Neusser Friedenslaufes beitragen. Jeder einzelne von Euch und von Ihnen leistet einen wichtigen Beitrag, denn ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

Bürgermeister Reiner Breuer
Schirmherr des 6. Neusser Friedenslaufes

Vom Friedenslauf zum Friedenstag

Wer beim Neusser Friedenslauf schon einmal teilgenommen hat, wird sich sicher wundern, wieso nur noch vom "Neusser Friedenstag" die Rede ist.

Der Grund dafür ist einfach: Es besteht die Möglichkeit, einen ganzen Projekttag zum Thema Frieden an seiner Schule zu veranstalten. Dies bietet den Vorteil, die ganze Schule daran teilhaben zu lassen und sich auch thematisch mehr mit dem Frieden zu beschäftigen.

Am Friedenstag wird erst die eine Hälfte der Schüler*innen für den Frieden laufen und anschließend an einem spannenden und interessanten friedenspolitischen Workshop teilnehmen. Danach wird getauscht: Die Workshopteilnehmer*innen vom Morgen gehen jetzt in die Startlöcher für den Lauf und die Läufer*innen werden sich nun mit den Workshops beschäfigen. Dadurch haben die teilnehmenden Schüler*innen die Freiheit, sich den ganzen Tag über mit dem Thema auseinanderzusetzen und sowohl durch den Lauf aktiv etwas für den Frieden zu tun als auch durch das vielfältige Workshopangebot für sich persönlich etwas dabei zu lernen.

Das Neusser Alexander-von-Humboldt Gymnasium führt in diesem Jahr bereits seinen 2. Friedenstag durch.

Schüler nach dem Lauf

Der 2. Friedenstag des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums wird am 22. Juni 2020 stattfinden

Laufen für Frieden und Freundschaft
Der Friedenstag ist ein Friedenszeichen für Dialog und Miteinander in unserer Gesellschaft – und zugleich ein Sponsorenlauf für Friedensprojekte. Vor dem Lauf suchen sich die Schülerinnen und Schüler in ihrem persönlichen Umfeld Sponsoren, die ihnen pro gelaufener Runde einen selbst festgelegten Betrag spenden. Außerdem werden am Friedenstag vor bzw. nach dem Lauf friedenspolitische Workshops durchgeführt.

Der Friedenstag in Zahlen

Es ist soweit, das Ergebnis der Sponsorenspenden ist da:

Am 21. Juni 2019 haben die rund 600 Schülerinnen und Schüler 9.036,25€ Spenden erlaufen - ein super Ergebnis!

Mit dem Erlös wird die Arbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD) unterstützt. In diesem Jahr war die Friedensarbeit in Israel und Palästina ein inhaltlicher Schwerpunkt der Friedensläufe.

Kinder zeigen Ihre gesammelten Stempel, einen für jede gelaufene Runde

600 "Schrittmacher" für den Frieden beim 5. Neusser Friedenslauf

Neuss, 22.06.2019: Über 600 Kinder und Jugendliche des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums nahmen bei strahlendem Sonnenschein am Neusser Friedenstag teil, der am 21. Juni 2019 um 8:30 Uhr bereits zum 5. Mal in der Ludwig-Wolker-Anlage Neuss startete. Die Schirmherrschaft übernahmen wie in den Vorjahren auch Hermann Gröhe MdB und der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ sammelten die Läuferinnen und Läufer mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Friedensarbeit des forumZFD (Forum Ziviler Friedensdienst e. V.).

Vorstandsvorsitzender des forumZFD, Oliver Knabe, der Schulleiter des Alexander-von-Humboldt Gymnasiums, Markus Wölke, der stellvertretende Neusser Bürgermeister, Sven Schürmann, sowie Mitglied des deutschen Bundestages, Hermann Gröhe, begrüßten die Schülerinnen und Schüler persönlich, bevor der Countdown zum Start um 8:30 Uhr von Moderator Stephan Thönnessen anmoderiert wurde.

Der Veranstalter, das forumZFD, setzt mit dem Friedenslauf ein öffentlich sichtbares Zeichen für mehr Miteinander, für Solidarität mit Geflüchteten, Völkerverständigung und gewaltfreie Friedenspolitik.

Insgesamt 90 Minuten Zeit hatten die Kinder und Jugendlichen der Jahrgangsstufen 5 bis 9. Dass es ihnen nicht an Motivation fehlte, war den erhitzten, aber fröhlichen Gesichtern anzusehen - so liefen einige von ihnen bis zu 20 Runden. Für jede Runde erhielten die Läuferinnen und Läufer einen Stempel auf den Arm. Anschließend konnten sie sich am Verpflegungsstand mit Trinkwasser und fair gehandelten Bananen stärken, bevor es weiter in die nächste Runde ging. Projektleiterin Christine Lieser machte jedoch deutlich, dass es beim Friedenslauf nicht um Bestleistungen, sondern vor allem um den gemeinsamen Spaß und die gute Sache gehe. Denn mit jedem Schritt setzen die Schülerinnen und Schüler ein Zeichen für den Frieden.

Der schulinterne Friedenslauf am Alexander-von-Humboldt Gymnasium fand im Rahmen eines friedenspolitischen Projekttages statt. Alle 600 Schülerinnen und Schüler nahmen am gleichen Tag vor bzw. nach dem Friedenslauf an friedenspolitischen Workshops des forumZFD teil. 15 Referentinnen und Referenten führten mit den Kindern und Jugendlichen Workshops zu einer Vielfalt an Themen durch. So gab es zum Beispiel Filmvorführungen zum Nahostkonflikt oder über Geflüchtete in Deutschland. Zudem gab es Theaterworkshops zu Fremdenfeindlichkeit, Berichte von Friedensfachkräften aus Jordanien oder von Aktivisten der zivilen Seenotrettung. Neben den Workshops bietet das forumZFD der Schule kostenfreie Bildungshefte an. So wurde 2019 für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-6 ein Bildungsheft zum Thema "Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung. Frieden lernen am Beispiel des Nahostkonflikts" erstellt. Dieses und weiteres Bildungsmaterial finden Sie hier: www.forumzfd.de/de/friedensbildung-der-schule.

Reiner Breuer, Bürgermeister Neuss - Schirmherr des 5. Neusser Friedenslaufes

"Zum fünften Mal laufen in diesem Jahr Neusser Kinder und Jugendliche für den Frieden und sammeln Spenden für ein Friedensprojekt. Die Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums zeigen Verantwortung und Mitgefühl für ihre Altersgenossen in Krisengebieten, die nicht das Glück haben, in Frieden aufwachsen zu können. Wir in Europa haben uns an den Frieden als Normalzustand gewöhnt. Doch die Kinder und Jugendlichen in Israel und Palästina kennen diesen Zustand so gut wie nicht. Und für diejenigen, die fast jeden Tag von Angriffen der „Anderen“ hören, muss es schwer sein, bereit zum Dialog mit diesen „Anderen“ zu sein.
Daher freut es mich, dass der Neusser Friedenslauf in diesem Jahr den Jugendclub „Tacheles“ im israelischen Haifa unterstützt. Hier kommen israelische und palästinensische Jugendliche zusammen, lernen die „Anderen“ kennen und verbringen ihre Freizeit miteinander. Projekte wie diese lassen mich hoffen, dass ein Frieden möglich ist. Und es sind die Kinder und Jugendlichen von heute, die morgen Frieden stiften können. Als Schirmherr des Neusser Friedenslaufs unterstütze ich das ForumZFD bei seinen Bemühungen um eine friedlichere Welt. Und vielleicht helfen diese Anstrengungen dabei, dass sich die Welt Ciceros Worte zu Herzen nimmt. Denn der römische Staatsmann wusste schon vor 2.000 Jahren: „Der ungerechteste Friede ist immer noch besser als der gerechteste Krieg.“

Bürgermeister Reiner Breuer

Unterstützer des 5. Neusser Friedenslaufs und des Bildungsangebotes waren die Neusser Sparkasse, BanaFair, die Stiftung Umwelt und Entwicklung und das Aktionsbündnis „Neuss steht für Frieden“.

Der Neusser Friedenslauf ist einer von insgesamt neun Friedensläufen des forumZFD, an denen in diesem Jahr bundesweit etwa 15.000 Kinder und Jugendliche teilnehmen.

Zur Bildergalerie: www.run4peace.eu/neuss/bildergalerie2019

Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Neusser Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. im Nahen Osten und in Deutschland.

Hermann Gröhe MdB, Schirmherr des 5. Neusser Friedenslaufes

"Ich freue mich, dass der Neusser Friedenslauf bereits zum fünften Mal in Folge stattfindet und habe gerne erneut die Schirmherrschaft übernommen. Dem diesjährigen Motto „Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung“ entsprechend, werden sich wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler an dem Lauf beteiligen und Spenden sammeln, die das forumZFD für seine wichtige Friedensarbeit im Nahen Osten und in Deutschland einsetzt.

Darüber hinaus nehmen sie am friedenspolitischen Bildungsprogramm der Organisation teil und erhalten so einen informativen Einblick in die konkrete Verwendung der erlaufenen Spenden. Allen, die zum Gelingen des 5. Neusser Friedenslaufes beitragen, danke ich herzlich!"

Ihr Hermann Gröhe

MITEINANDER STATT NEBENEINANDER

1.000 SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DES ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-GYMNASIUMS STARTEN BEIM NEUSSER FRIEDENSLAUF

Neuss, 10.07.2018. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzten die Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums heute auf der Ludwig-Wolker-Sportanlage ein eindrucksvolles Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. Die Schirmherrschaft für den diesjährigen Friedenslauf übernahm Hermann Gröhe, der die Läuferinnen und Läufer persönlich begrüßte.

Vor dem Lauf hatten die Teilnehmenden private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Kinder und Jugendlichen die Projektarbeit des forumZFD (Forum Ziviler Friedensdienst e. V.).

Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs stand die Friedensarbeit des forumZFD im Libanon – dem Land, das weltweit die meisten Geflüchteten pro Einwohner aufgenommen hat. Mit den erlaufenen Spenden bildet die Organisation Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien; zum Beispiel durch Projekte, in denen sich beide Gruppen gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen.

Der Neusser Friedenslauf ist einer von insgesamt sieben Friedensläufen, an denen in diesem Jahr deutschlandweit knapp 15.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Mit den Friedensläufen tritt das forumZFD für Solidarität mit Geflüchteten und eine gewaltfreie Friedenspolitik ein.Um zu verstehen, wofür sie laufen, setzen sich die Kinder und Jugendlichen bereits vor den Friedensläufen mit den Themen Flucht, Dialog und Integration auseinander. Dafür nehmen sie etwa an Theaterworkshops teil, tauschen sich in Gesprächsrunden mit Geflüchteten aus oder befassen sich im Unterricht mit der Entstehung von Fluchtursachen.

Zu den Unternehmen, die den Neusser Friedenslauf mit Sach- und Geldspenden unterstützten, zählen BanaFair und die Sparkasse Neuss.

Sponsoren

startpage_cities

Kontakt: Neusser Friedenslauf - Forum Ziviler Friedensdienst e. V.
Am Kölner Brett 8 | 50825 Köln | Telefon: 0221 912732 - 0 | E-Mail: neuss(at)run4peace.eu