3. Münsteraner Friedenslauf

am 10. Oktober 2019
Setzt ein Zeichen und bewegt euch für den Frieden am 10. Oktober 2019 im Sportpark Sentruper Höhe.

3.

Münsteraner Friedenslauf

Münster

Oberbürgermeister Markus Lewe, Schirmherr des 3. Münsteraner Friedenslaufs

Wie das Thema „Frieden“ und die Sportart „Laufen“ zusammenpassen, zeigt der Müns-teraner Friedenslauf dieses Jahr bereits zum dritten Mal. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ sammeln Kinder und Jugendliche kommenden Oktober mit jeder gelaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit von pax christi und des Forum Ziviler Friedensdienste e.V. im Nahen Os-ten und in Deutschland.

Frieden ist unser höchstes Gut: in Münster, in Deutschland, in Europa, auf der ganzen Welt. Es gibt viele Möglichkeiten die Botschaft des Friedens in die Welt zu vermitteln.
Eines ist aber klar: Frieden kann es nur geben, wenn Menschen sich aktiv für ihn einset-zen und Zeichen setzen. Frieden ist keine Selbstverständlichkeit.

Liebe Schülerinnen und Schüler, Ihr seid vorbildhafte Friedensbotschafterinnen und -botschafter, wenn Ihr am 10. Oktober 2019 am Sportpark Sentruper Höhe an den Start geht. Ich habe daher sehr gerne wieder die Schirmherrschaft für den 3. Münsteraner Friedenslauf übernommen. Für den Einsatz danke ich Euch sehr herzlich. Dem Forum Ziviler Friedensdienst danke ich für die Organisation und das Engagement.

Ich wünsche Euch allen viel Freude und gute Kondition und natürlich sonniges Laufwet-ter!

Markus Lewe
Oberbürgermeister der Stadt Münster

Deutliches Friedenszeichen aus Münster

Beim 2. Münsteraner Friedenslauf haben 400 Schülerinnen und Schüler ein tolles Ergebnis erlaufen – über 8.200 € kamen für den guten Zweck zusammen!

Wir möchten uns zu allererst herzlich für die Teilnahme und das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer sowie für den starken Enthusiasmus der Schülerinnen und Schüler bedanken. Ohne diesen Einsatz wäre der Friedenslauf nicht so ein großer Erfolg geworden.

Mit den erlaufenen Spenden bildet das forumZFD Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien; zum Beispiel durch Projekte, in denen sich beide Gruppen gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen.
pax christi Münster ermöglicht so Kindern aus geflüchteten Familien im Libanon den Schulbesuch. Das Projekt hat einen integrativen Ansatz: Muslimische und christliche Kinder lernen gemeinsam an den Schulen.

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen beim 3. Münsteraner Friedenslauf am 10. Oktober 2019 und würden uns sehr freuen, gemeinsam mit vielen Schülerinnen und Schülern erneut ein Friedenszeichen zu setzten.

Bis dahin wünschen wir allen Freundinnen und Freunden des Münsteraner Friedenslaufes eine frohe Weihnachtszeit und einen tollen Start in das Jahr 2019.

Miteinander statt nebeneinander

Über 400 Kinder und Jugendliche beim 2. Münsteraner Friedenslauf

Münster, 14.09.2018. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzten beim Münsteraner Friedenslauf über 400 Schülerinnen und Schüler ein eindrucksvolles Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. Die Schirmherrschaft für den diesjährigen Friedenslauf übernahm Oberbürgermeister Markus Lewe. Bürgermeisterin Karin Reismann begrüßte die Läuferinnen und Läufer persönlich.

Vor dem Lauf hatten die Teilnehmenden private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Kinder und Jugendlichen die Projektarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD) sowie von pax christi Münster. Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs stand die Friedensarbeit der Organisationen im Libanon – dem Land, das weltweit die meisten Geflüchteten pro Einwohner aufgenommen hat.

Mit den erlaufenen Spenden bildet das forumZFD Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien; zum Beispiel durch Projekte, in denen sich beide Gruppen gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen.
pax christi Münster ermöglicht so Kindern aus geflüchteten Familien im Libanon den Schulbesuch. Das Projekt hat einen integrativen Ansatz: Muslimische und christliche Kinder lernen gemeinsam an den Schulen.

Um zu verstehen, wofür sie laufen, setzten sich die Kinder und Jugendlichen bereits vor dem Friedenslauf mit den Themen Flucht, Dialog und Integration auseinander. Dafür nahmen sie etwa an Theaterworkshops teil, tauschen sich in Gesprächsrunden mit Geflüchteten aus oder befassen sich im Unterricht mit der Entstehung von Fluchtursachen.

Der Münsteraner Friedenslauf ist einer von insgesamt acht Friedensläufen, an denen in diesem Jahr knapp 15.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Mit den Friedensläufen tritt das forumZFD für Solidarität mit Geflüchteten und eine gewaltfreie Friedenspolitik ein.

Zu den Unternehmen, die den Münsteraner Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen unterstützten, zählen BanaFair, Pegasus Umzüge, die Malteser und die Sparkasse Münsterland Ost.

 

Folgende Schulen nahmen am Münsteraner Friedenslauf teil:

Mathilde-Anneke-Gesamtschule (365 Teilnehmnde)
PRIMUS-Schule (35 Teilnehmende)
Schule an der Beckstraße (15 Teilnehmende)

Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Münsteraner Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. und der Friedensarbeit von pax christi Münster im Nahen Osten und in Deutschland.