4. Darmstädter Friedenslauf

am 19. Juni 2019

4.

Darmstädter Friedenslauf

Darmstadt

4. Darmstädter Friedenslauf bei hochsommerlichen Temperaturen

Miteinander statt nebeneinander

900 Kinder und Jugendliche laufen beim 4. Darmstädter Friedenslauf für Frieden und Verständigung

Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzten im Bürgerpark Nord knapp 900 Schülerinnen und Schüler am Mittwoch bei hochsommerlichen Temperaturen ein eindrucksvolles Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. Die Schirmherrschaft für den diesjährigen Friedenslauf übernahm wie bereits in den Vorjahren Oberbürgermeister Jochen Partsch. Stadträtin Brigitte Hang begrüßte die Läuferinnen und Läufer und ließ es sich nicht nehmen, die Kinder persönlich am Wasserstand mit Trinkwasser zu versorgen. Die Moderation übernahm erstmals Raphael Stübig vom Hessischen Rundfunk.

Vor dem Lauf hatten die Teilnehmenden private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Kinder und Jugendlichen die Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD). Trotz der hohen Temperaturen von über 30 Grad waren die SchülerInnen hoch motiviert und liefen zum Teil bis zu zehn Runden (je 1 km).

Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs standen Friedensprojekte des forumZFD in Israel & Palästina. Gemeinsam mit Partnerorganisationen setzt sich die deutsche Friedensorganisation forumZFD für ein Ende von Hass und Gewalt und für Frieden und Verständigung im Nahen Osten ein. So wird zum Beispiel das Jugendzentrum „Tachles“ der arabisch-jüdischen Partnerorganisation Beit Ha’Gefen in Haifa durch Mitarbeitende des forumZFD unterstützt. Hier begegnen sich arabische und jüdische Jugendliche und verbringen ihre Freizeit miteinander. Das friedliche Miteinander, der respektvolle Umgang und das gegenseitige Verständnis sowie der Abbau von Vorurteilen stehen hierbei im Vordergrund. Mit den erlaufenen Spenden bildet das forumZFD zum Beispiel auch Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen, aber auch die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit des forumZFD werden durch die Spendengelder unterstützt.  

Um zu verstehen, wofür sie laufen,  konnten die Kinder und Jugendlichen der teilnehmenden Schulen bereits vor dem Friedenslauf an einem umfangreichen Bildungsangebot teilnehmen. Die kostenfreien Workshops des forumZFD umfassen friedenspolitische Themen, wie zum Beispieldie  Entstehung von Fluchtursachen, zivile Seenotrettung, Ausgrenzung, Dialog und Integration. Die Workshops des forumZFD können auch weiterhin angefragt werden. 

Der Darmstädter Friedenslauf ist einer von insgesamt neun Friedensläufen in Deutschland, an denen in diesem Jahr knapp 15.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Mit den Friedensläufen tritt das forumZFD für Solidarität mit Geflüchteten und eine gewaltfreie Friedenspolitik ein.

Zu den Unternehmen, die den Darmstädter Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen unterstützten, zählen BanaFair, BW Umzugsservice GmbH, Arnold Verkehrsabsicherungen, Getränke Muth, HEAG Holding AG sowie MKM – Event, Show & Technik.

 

Oberbürgermeister Jochen Partsch, Schirmherr des 4. Darmstädter Friedenslaufs

Liebe Friedensläuferinnen und Friedensläufer,

es ist heute, 75 Jahre danach, kaum mehr vorstellbar, wie in wenigen Stunden einer einzigen Nacht vom 9. auf den 10. September 1944, Darmstadt erst in Brand gesetzt und dann in Schutt und Asche gelegt wurde. Ausgelöst wurde dieses verheerende Ereignis, die Darmstädter Brandnacht, durch den Bombenangriff der britischen Royal Air Force. Die wahre Ursache ist im zweiten, monströsen Weltkrieg des 20. Jahrhunderts zu erkennen, angezettelt von einem verbrecherischen, aber vom Volk gewählten Führer und seinen „willigen Vollstreckern“.

Sicher gibt es viele Gründe, die das Entstehen eines Krieges historisch erklären lassen. Doch ist auch klar, dass selbst ein zu allem entschlossener Alleinherrscher und Diktator immer die Unterstützung Vieler braucht, um erfolgreich zu sein. Das macht es gerade für die Zivilgesellschaft so immens wichtig, immerwährend daran zu arbeiten, den Frieden zu erhalten und möglichen Kriegstreibern früh zu signalisieren, dass sie mit ihren verführerischen nationalistischen Ideen, wie etwa von der Stärke und Größe eines ‚Volkes‘, ebenso durchschaubar wie nicht willkommen sind. Wie schnell Kriege entstehen können, das sehen wir auch heute noch in vielen anderen Ländern weltweit und vor allem an den Menschen, die auf der Flucht vor diesen mörderischen Kriegen zu uns kommen. Ihre Anwesenheit zeigt uns auch, wie zerbrechlich ein sicher geglaubter Frieden sein kann.

Als Zeichen der Solidarität und Ausdruck des tiefen Wunsches eines jeden Menschen, in Frieden zu leben, ist der Darmstädter Friedenslauf als Teil der bundesweiten Kampagne „Run4Peace“  ein ebenso wichtiges wie schönes Signal für den Frieden in unserem Land und der Solidarität mit Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten, für das ich sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen habe .

Ich wünsche allen, die diesen Lauf ebenfalls unterstützen oder auch aktiv dabei sind – vor allem den Schülerinnnen und Schülern der Darmstädter Schulen - viel Freude. Auch Ihr, auch euer Beitrag zählt zu den vielen Bemühungen, die ein Friedensprozess braucht um zu leben.

Ihr Jochen Partsch (Oberbürgermeister)

 

Deutliches Friedenszeichen aus Darmstadt

Auch im dritten Jahr in Folge haben 1.200 Schülerinnen und Schüler beim Darmstädter Friedenslauf wieder ein tolles Ergebnis erlaufen - 13.419 € kamen für den guten Zweck zusammen!

Wir möchten uns zu allererst herzlich für die Teilnahme und das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer sowie für den Enthusiasmus der Schülerinnen und Schüler bedanken. Ohne diesen Einsatz wäre der Friedenslauf nicht so ein großer Erfolg geworden.

Mit dem Erlös des Friedenslaufes wird die Arbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD) unterstützt. Dieses Jahr stand die Friedensarbeit im Libanon und in Deutschland im Fokus. Mit den erlaufenen Spenden bildet das forumZFD Friedensberaterinnen und -berater aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Konfliktberaterinnen und -berater den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien – zum Beispiel durch die Schulung von Mediatoren aus allen betroffenen Gruppen. In Deutschland berät das forumZFD Städte und Gemeinden bei der  Integration von Geflüchteten.

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen beim 4. Darmstädter Friedenslauf am 19. Juni 2019 und würden uns sehr freuen, gemeinsam mit vielen Schülerinnen und Schülern erneut ein Friedenszeichen zu setzten.

Bis dahin wünschen wir allen Freundinnen und Freunden des Darmstädter Friedenslaufes eine frohe Weihnachtszeit und einen tollen Start in das Jahr 2019.

 

Projektpartner_innen des forumZFD und Bewohner_innen der Stadt Bar Eliàs vor dem Schriftzug "We love Bar Eliàs, One Community", welcher für ein friedliches Zusammenleben von Syrern und Libanesen steht. © Mona Naggar

Miteinander statt nebeneinander - gemeinsam in Vielfalt leben

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Darmstädter Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. im Nahen Osten und in Deutschland.

Sponsoren