14. Berliner Friedenslauf

am 22. Mai 2019

14.

Berliner Friedenslauf

Berlin

14. Berliner Schulfriedenslauf geht am 22.Mai 2019 an den Start!

Worum geht's?

Am 22. Mai 2019 ist es wieder so weit: Dann startet am Brandenburger Tor bereits der 14. Berliner Friedenslauf!
 

Wofür laufen wir in diesem Jahr?

Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ sammeln die Kinder und Jugendlichen mit jeder Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des forumZFD  (Forum Ziviler Friedensdienst e. V.) in Palästina, Israel, Libanon und in Deutschland.

Mit den Spenden bildet das forumZFD Friedensberaterinnen und -berater aus und entsendet sie in Konfliktregionen. In Israel und Palästina unterstützen sie Partnerorganisationen dabei, traditionelle Standpunkte zu verlassen und Plattformen für gesellschaftlichen Wandel zu erschaffen. Gemeinsam mit den israelischen und palästinensischen Partner*innen arbeiten sie daran, Begegnungen zwischen Menschen auf beiden Seiten des Konfliktes zu fördern - denn nur durch Dialog können Vorurteile überwunden werden.

 

Was passiert am Lauftag?

Der Lauf beginnt um 11:00 Uhr und endet um 12:30 Uhr. 30 Minuten vor Beginn des Laufes, um 10:30 Uhr, findet ein kurzes Bühnen- und Aufwärmprogramm statt. Die Anmeldung der Schulen ist ab 09:30 Uhr möglich.

Jede gelaufene Runde wird durch einen Stempel gezählt, wobei alle Teilnehmenden in ihrem eigenen Tempo und selbstverständlich nur so lange laufen oder gehen, wie sie möchten. Für Wasser und Bananen zur Stärkung der Läuferinnen und Läufer ist gesorgt. Toiletten und eine Möglichkeit zur Aufbewahrung von Kleidung finden Sie selbstverständlich vor Ort. Damit Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler einen gemeinsamen Treffpunkt haben, richten wir für jede teilnehmende Schule einen eigenen Sammelbereich mit Tischen und Bänken ein.

 

Was lernen meine Schülerinnen und Schüler durch den Friedenslauf?

Für Kinder und Jugendliche ist ein Friedenslauf ein besonderes Ereignis: Sie lernen, dass jeder und jede von Ihnen „etwas bweirken kann“ – und dass sie zusammen ein eindrucksvolles Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit setzen können.
Ein optionales begleitendes Bildungsprogramm mit dem Titel "Brücken bauen durch Dialog - im Schulalltag und in der Einen Welt" bringt den Schülerinnen und Schülern positive Beispiele für die Überwindung von Konflikten und Vorurteilen durch Dialog - zum Beispiel in Israel und Palästina - näher. Gleichzeitig lernen sie, wie sie selbst in unserer Gesellschaft und an ihrer Schule zu einer gelungenen Willkommenskultur beitragen können.
Neben verschiedenen Bildungsheften bieten wir teilnehmenden Schulklassen interaktive Workshops, Filmvorträge sowie Gesprächsrunden mit Geflüchteten und Friedensfachkräften an.

 

Wie geht es nun weiter?

Anmeldungen zum Friedenslauf sind noch bis zum 10. April 2019 möglich. Nach Anmeldung senden wir Ihnen im April ein Paket mit dem neuen Bildungsheft sowie mit allen Informationen zum begleitenden Bildungsprogramm und zum Friedenslauf zu. Vier Wochen vor dem Lauf erhalten Sie zudem noch ein Paket mit Materialien, die für die Sponsoren-Suche und den Lauftag notwendig sind (Startnummern, Sponsorenkarten und Sponsorenflyer).

 

Für weitere Informationen oder eine Vorstellung des Friedenslaufs und unserer Projekte im Kollegium stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Gerne können Sie Ihre Klasse(n) jetzt anmelden.

Wir freuen uns, wenn auch Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern am 22. Mai dabei sind und gemeinsam mit uns ein Zeichen für den Frieden setzten!

Begleitendes Bildungsprogramm mit Workshops und Filmvorführungen für Schulen

Alle Lehrer und Lehrerinnen können vor und nach dem Lauf unsere interaktive Bildungsangebote zum Thema Migration, Asyl, Flucht und Fluchtursachen in Anspruch nehmen. Durch Workshops mit inspirierenden Referent*innen, Gesprächsrunden mit Menschen mit Fluchterfahrungen, Schulfilmvorführungen und drei verschieden didaktisch angepassten Bildungsheften, werden Kinder und Jugendlichen (je nach Altersgruppe) dazu eingeladen, Fragen zu stellen und gemeinsam zu reflektieren. Wie sind Fluchtursachen auch in unserem Lebensstil und Konsumverhalten hier in Deutschland und Europa begründet?  Gemeinsam erarbeiteten sie durch die Bewusstseinswerdung differenzierter Zusammenhänge von Fluchtursachen Ansätze für Handlungsmöglichkeiten. Durch die Begegnungen können sie aktiv zum Gelingen eines inklusiven Zusammenlebens mitwirken und  Friedenschaffen.

Projektpartner*innen des forumZFD und Bewohner*innen der Stadt Bar Eliàs vor dem Schriftzug "We love Bar Eliàs, One Community", welcher für ein friedliches Zusammenleben von Syrer*innen und Libanes*innen steht. © Mona Naggar

Miteinander statt nebeneinander - gemeinsam in Vielfalt leben

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Berliner Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. in Palästina, Isreal, Libanon und in Deutschland.

RÜCKBLICK AUFS LETZTE JAHR: LAUFEN FÜR VIELFALT UND FRIEDEN

4.500 KINDER UND JUGENDLICHE GINGEN BEIM 13. BERLINER FRIEDENSLAUF AN DEN START

Berlin, 30. Mai 2018. Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzten im Herzen der Hauptstadt am Brandenburger Tor knapp 4.500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 45 Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. Die Schirmherrschaft für den diesjährigen Friedenslauf übernahm Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, die die Läuferinnen und Läufer persönlich begrüßte.

Vor dem Lauf hatten die Kinder und Jugendlichen private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös unterstützen sie die Projektarbeit des forumZFD (Forum Ziviler Friedensdienst e. V.) sowie das „House-of-One“, ein von Juden, Christen und Muslimen gemeinsam geplantes Bet- und Lehrhaus im Herzen Berlins.

Das forumZFD und die Evangelische Schulstiftung in der EKBO veranstalten den Friedenslauf in Kooperation mit dem Berliner Firmenlauf. Mit dem Lauf treten die Veranstalter Solidarität mit Geflüchteten und eine gewaltfreie Friedenspolitik ein.

Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs stand die Friedensarbeit des forumZFD im Libanon – dem Land, das weltweit die meisten Geflüchteten pro Einwohner aufgenommen hat. Mit den erlaufenen Spenden bildet die Organisation Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien; zum Beispiel durch Projekte, in denen sich beide Gruppen gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen.

Einen Tag vor dem Friedenslauf stimmte die Evangelische Schulstiftung gemeinsam mit dem House-of-One mit einem multireligiösen Gottesdienst in der St. Marienkirche am Alexanderplatz auf den Lauf ein. Der Vorstandsvorsitzende der Schulstiftung, Frank Olie, betont: „Mit dem multireligiösen Gottesdienst und dem Friedenslauf setzen wir ein deutliches Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt. Hier können Schüler*innen und Erwachsene sich gemeinsam für andere engagieren und in Gemeinschaft voneinander lernen.“

Um zu verstehen, wofür sie laufen, setzten sich die Kinder und Jugendlichen bereits vor dem Friedenslauf mit den Themen Flucht, Dialog und Integration auseinander. Dafür nahmen sie etwa an Theaterworkshops teil, tauschen sich in Gesprächsrunden mit Geflüchteten aus oder befassen sich im Unterricht mit der Entstehung von Fluchtursachen.

Der Berliner Friedenslauf ist einer von insgesamt sieben Friedensläufen, an denen in diesem Jahr knapp 15.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.
Zu den Unternehmen, die den Berliner Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen unterstützen, zählen BanaFair und die IKK Berlin Brandenburg.

 

Folgende Schulen nahmen am 13. Berliner Friedenslauf teil:

Grundschule im Moselviertel
Grundschule an den Buchen
Arno-Fuchs-Schule
Schule am Mummelsoll
Evangelische Schule Berlin Mitte
Katholische Grundschule St. Ludwig
Evangelische Schule Charlottenburg
Adolf-Reichwein-Schule
Judith-Kerr-Grundschule SESB
Montessori Gemeinschaftsschule Berlin Buch
Wilhelm-Hauff-Grundschule
Grundschule am Sandsteinweg
Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium
Reinfelder Schule Grundschule
John F. Kennedy School
Sancta Maria Schule der Hedwigschwestern
Evangelische Schule Spandau
Thamilalayam Berlin e.V.
Peter-Lenné-Schule - OSZ Natur und Umwelt
Evangelische Schule Lichtenberg
Georg-von-Giesche-Schule
Evangelische Schule Neukölln
Gustav-Langenscheidt-Schule
Evangelische Schule Berlin Zentrum
Evangelische Schule Frohnau
Evangelische Schule Grundschule Friedrichshagen
Theodor-Haubach-Schule
Jüdisches Gymnasium Moses Mendelssohn
Evangelische Schule Berlin Friedrichshain
Evangelische Schule Steglitz
Klax- Sekundarschule
Evangelische Schule Schönefeld
Peter-Ustinov-Schule
Hermann-Ehlers-Gymnasium
Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule
George- Orwell- Schule
Berlin Metropolitan School
Max Delbrück Gymnasium
Kopernikus-Oberschule
Georg-Klingenberg-Schule
Reinhold-Burger-Schule

 

Pressekontakt:

Claudia Osthues, Koordinatorin für Friedensläufe und friedenspolitische Bildung
E-Mail: osthues@forumZFD.de, Telefon: 0221 91 27 32 36, Mobil: 0176 23 81 80 13.

startpage_cities

Kontakt: Berliner Friedenslauf
Sofia Casarrubia (Projektleiterin) | Kameruner Str. 1 | 13351 Berlin | Mobil: 0176 62076710 | E-Mail: berlin@run4peace.eu

Spendenkonto: Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Bank für Sozialwirtschaft, BIC: BFSWDE33XXX, IBAN: DE53 3702 0500 0008 2401 04