15. Berliner Friedenslauf

am 29. Juni 2022 fällt aus

15.

Berliner Friedenslauf

Berlin

Trotz Absage des Friedenslaufs: Aktiv für den Frieden

Wir hatten uns riesig darauf gefreut, endlich wieder gemeinsam beim Berliner Friedenslauf am Brandenburger Tor zu starten. Doch auch in diesem Jahr ist das noch nicht möglich.

Dennoch bieten wir Ihren Schüler*innen mit unseren Friedenstagen eine tolle Möglichkeit, für den Frieden aktiv zu werden. Ein Friedenstag kombiniert Sport, Workshops und gesellschaftliches Engagement für Friedensprojekte in Konfliktregionen.

Auch ohne Friedenstag können Ihre Schüler*innen klassenweise oder mit der ganzen Schule für den Frieden laufen. Bestellen Sie hierfür einfach per E-Mail unsere Sponsoringkarten.

Friedensprojekte in der Ukraine und weltweit

Mit jeder erlaufenen Runde sammeln die Schüler*innen Spenden für die Friedensarbeit des forumZFD. Seit vielen Jahren ist das forumZFD in den ukrainischen Städten Kiew und Odessa aktiv, unter anderem auch in Schulen. Jetzt während des Krieges, ist die Unterstützung unserer ukrainischen Partnerorganisationen wichtiger denn je. Zugleich macht der Krieg in der Ukraine deutlich, wie notwendig kontinuierliche Friedensarbeit auch in anderen Krisenregionen ist. Zum Beispiel im Nahen Osten, der in diesem Jahr ebenfalls im Fokus unserer Friedensläufe steht.

Kinder und Jugendliche im Jugendclub "Tacheles" (Haifa/Israel). ©Beit Ha‘Gefen

Grußwort der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin

Berlins regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey ermutigt Schüler*innen, trotz der Absage des 15. Berliner Friedenslaufs für den Frieden aktiv zu werden.

 

Grußwort der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, zum 15. Berliner Friedenslauf

Copyright: Lena Giovanazzi

Liebe Schülerinnen und Schüler,

als Eure Regierende Bürgermeisterin begrüße ich Euch sehr herzlich zum 15. Berliner Friedenslauf 2022 des Forums Ziviler Friedensdienst. Es ist so schön, dass Ihr alle mitmacht und dabei ein wichtiges Zeichen für ein friedliches Miteinander in unserer Welt setzt.

Ihr werdet, wie schon im letzten Jahr, an Euren Schulen an den Start gehen, dort mit vielen bunten Aktionen aktiv sein und so gemeinsam von den Kiezen aus die Botschaft des Friedens in unserer Stadt verbreiten. Das Motto des diesjährigen Friedenslaufs lautet „Frieden durch Freundschaft“ und das ist ein guter Leitspruch. Er macht deutlich, dass es die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Menschen sind, die Frieden fördern. Wenn man sich kennt, miteinander spricht und einander zuhört, wächst auch das Verständnis füreinander. Auch Vorurteile haben dann weniger Chancen, sich in den Köpfen festzusetzen. Damit haben wir alle viel gewonnen.

Wichtig ist auch, miteinander solidarisch zu sein. Mit Kindern und Jugendlichen, die in Konfliktregionen leben, Gewalt oder auch Krieg ausgesetzt sind. Mit Euren sportlichen Aktionen zum Berliner Friedenslauf helft Ihr mit, sie zu unterstützen. In diesem Jahr werden es Projekte im Nahen Osten sein und ich hoffe sehr, dass ganz viele Spenden zusammenkommen. Es ist wunderbar, dass Ihr Euch so einbringt und ich danke Euch von Herzen für Euren tollen Friedenseinsatz.

Auch Ihnen, den Verantwortlichen und Aktiven des Forums Ziviler Friedensdienst danke ich sehr für Ihr unermüdliches Engagement im Zeichen von Frieden und Freundschaft. Es ist wunderbar, was Sie wieder auf die Beine gestellt haben. Ich freue mich sehr, wenn wir uns 2023 persönlich zu einem großen Berliner Friedenslauf 2023 begegnen können. Für den diesjährigen Berliner Friedenslauf wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Freude.

Ihre
Franziska Giffey
Regierende Bürgermeisterin von Berlin

Trotz Absage des zentralen Berliner Friedenslaufs – Friedensburg-Oberschule setzt starkes Friedenszeichen

Hoffentlich wieder in 2022: Start am Brandenburger Tor

Berlin, 17. September 2021. Einen Tag lang dreht sich an der Friedensburg-Oberschule Berlin alles um das Thema Frieden. Unter dem Motto „Gerade jetzt: Viele kleine Schritte für den Frieden“ nahmen knapp 1.000 Schüler*innen an friedenspädagogischen Workshops teil und gingen zudem bei einem Sponsorenlauf zugunsten der Friedensarbeit des forumZFD an den Start.

Nach der Absage des Berliner Friedenslaufes, der am 19. Mai 2021 mit knapp 5.000 Schüler*innen von über 40 Schulen starten sollte, schnürten 1.000 Schüler*innen der Friedensburg-Oberschule kurzerhand dennoch ihre Laufschuhe: Auf dem eigenen Schulgelände gingen sie unter dem Motto „Gerade jetzt: Viele kleine Schritte für den Frieden!“ an den Start. Im Vorfeld der Aktion suchten alle Teilnehmenden in ihrem persönlichen Umfeld Sponsor*innen, die ihnen einen individuell gewählten Spendenbetrag pro gelaufener Runde zusagten.

Um zu verstehen, wofür sie laufen, setzten sich die Kinder und Jugendlichen an diesem Vormittag in verschiedenen interaktiven Workshops mit dem Thema Frieden auseinander. Sie befassten sich aus der Friedensperspektive mit aktuellen gesellschaftlichen Themen wie zum Beispiel demokratischer Teilhabe oder Flucht und Ankommen in Deutschland. Im Workshop „Frieden durch Freundschaft“ erfuhren sie, wie sich Gleichaltrige im Nahen Osten für Frieden einsetzen und Vorurteile überwinden. Darauf aufbauend entwickelten die Schüler*innen Ideen für ein friedliches Miteinander in der Schule und im Alltag.

Mit dem Erlös des Friedenstags unterstützt die Friedensburg-Oberschule die Projektarbeit des forumZFD. Im Fokus stand dabei die Friedensarbeit im Libanon; einem kleinen von Bürgerkriegen und Konflikten geprägten Land im Nahen Osten, das seit Ende 2019 in einer tiefen wirtschaftlichen und politischen Krise steckt. Die Corona-Pandemie und die verheerende Explosion im Hafen von Beirut verschärfen die Lage zusätzlich; besonders für Geflüchtete im Libanon ist die Situation prekär. Friedensfachkräfte des forumZFD fördern den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien; zum Beispiel durch Projekte, in denen sich beide Gruppen gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einsetzen.

Zu den Unternehmen, die den Friedenstag mit Sach- und Dienstleistungen unterstützen, zählen BanaFair und die IKK Berlin Brandenburg.

Sponsoren

startpage_cities

Kontakt: Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8 | 50825 Köln | Tel: 0221 912732-0 | E-Mail: kontakt@forumzfd.de

Spendenkonto: Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG, IBAN: DE90 4306 0967 4103 7264 00