10. Bremer Friedenslauf

am 21. Juni 2016
Setzt ein Zeichen und bewegt euch für den Frieden am 21. Juni in der Innenstadt um den Bremer Marktplatz.

10.

Bremer Friedenslauf

Bremen

Laufen für Vielfalt und Frieden

1400 Kinder und Jugendliche beim 10. Bremer Friedenslauf

Bremen, 21.06.2016. Zum zehnten Mal starteten am Dienstag Bremer Schülerinnen und Schüler zum Friedenslauf auf dem Marktplatz. „Vielfalt leben! Gemeinsam für den Frieden“ lautete der diesjährige Aufruf zum Lauf dem mehr als 1400 Schülerinnen und Schüler von neun Schulen folgten.Gemeinsam setzten sie ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen.

Einen Tag nach dem Weltflüchtlingstag lenkte die Veranstaltung den Blick auf die aktuell größte Ursachen von Flucht: Krieg und Gewalt. „Wer verhindern will, dass weiterhin Millionen Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen, um ihr Leben zu retten, muss sich stärker für den Frieden einsetzen. Angesichts zunehmender Gewalt gegen Geflüchtete in Deutschland müssen wir uns auch bei uns für Gewaltfreiheit einsetzen.“, erklärte Friedenslauf-Organisatorin Claudia Osthues vom Forum Ziviler Friedensdienst. Zu den Veranstaltern zählten außerdem das Lidice Haus, der Landessportbund und der Bremer Jugendring.

Vor dem Lauf hatten die Läuferinnen und Läufer private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Kinder und Jugendlichen die Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst im Libanon, das weltweit die meisten Geflüchteten aufgenommen hat. Außerdem wird das Bremer Projekt 'Crossing Borders' des Lidice Haus unterstützt. Das Projekt bringt Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung zusammen.

Vor dem Friedenslauf war für die Jugendlichen nicht nur Lauftraining angesagt, sondern auch eine  Auseinandersetzung mit dem Thema. Ein Bildungsprogramm mit Vorträgen von Geflüchteten und Friedensfachkräften sowie Unterrichtsmaterialien zeigte den Schülerinnen und Schülern die Entstehung von Fluchtursachen durch globale Zusammenhänge auf und regte dazu an, zu einer  gelungenen Willkommenskultur beizutragen.

Die Organisatoren des Friedenslaufs dankten ausdrücklich den Bremer Unternehmen, die den Friedenslauf schon seit vielen Jahren unterstützen: Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN), Gothaque, Waldemar-Seidler Umzüge, Naturkost Kontor Bremen und Horst Wehmann Elektro.

Der Bremer Friedenslauf ist einer von insgesamt acht Friedensläufen in Darmstadt, Bremen, Neuss, Augsburg, Aachen, Jülich, Bonn und Berlin. Insgesamt nehmen in diesem Jahr über 16.000 Schülerinnen und Schüler an den Friedensläufen teil.

Pressefotos finden Sie unter folgende Links:
www.run4peace.eu/sites/default/files/Bremen/2016/Bremen-1.jpg
www.run4peace.eu/sites/default/files/Bremen/2016/Bremen-2.jpg
www.run4peace.eu/sites/default/files/Bremen/2016/Bremen-3.jpg

Pressekontakt:
Claudia Osthues, Mobil: 0176 23818013, E-Mail: osthues@forumZFD.de

Neun Schulen und ein Jugendhilfeprojekt nahmen am 10. Bremer Friedenslauf teil:
Oberschule Findorff
Oberschule Rockwinkel
Schulzentrum Lerchenstraße
Kippenberg-Gymnasium
Gymnasium Vegesack
Oberschule Ohlenhof
Oberschule an der Lehmhorster Straße
Oberschule Habenhausen
Albert-Einstein-Schule BremenOberschule an der Lehmhorster Straße

Jugendhilfeprojekt Feuerkuhle der Akademie Lothar Kannenberg

Unter den syrischen Flüchtlingen im Bekaa-Tal sind besonders viele Kinder und Jugendliche. © Pekka Tiainen_cc European Commission DG ECHO

"Vielfalt leben! Gemeinsam für den Frieden"

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Bremer Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V.  für Geflüchtete im Libanon und in Deutschland.

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling, Schirmherr des 10. Bremer Friedenslaufes

Liebe Friedensläuferinnen und Friedensläufer,
ich freue mich sehr, dass jedes Jahr aufs Neue sportbegeisterte junge Menschen am Bremer Friedenslauf teilnehmen. Dieses Jahr feiert der Lauf seinen 10. Geburtstag – und er stärkt die Bremer Solidarität gegenüber geflüchteten Menschen, die ihren Weg in unsere weltoffene Hansestadt gefunden haben. In diesem Sinne danke ich allen engagierten Schülerinnen und Schülern, die einmal mehr ein Zeichen für den Frieden und die Vielfalt setzen, sowie allen Unterstützerinnen und Unterstützern und den Sponsoren, die mit Hilfe ihrer Spenden eine Unterstützung der Friedenprojekte im Libanon, in Deutschland und in Bremen möglich machen.
Run for Peace!

Ihr Dr. Carsten Sieling

Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen

UN-Sonderbeauftragter Willi Lemke, Botschafter des 10. Bremer Friedenslaufes

Liebe Schülerinnen und Schüler,
zum Anlass des Jubiläums freue ich mich als UN-Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden dieses Jahr ganz besonders,euch als Botschafter für den 10. Bremer Friedenslauf 2016 begrüßen zu dürfen.
Teamwork und ein starkes Miteinander zu unterstützen sowie Achtsamkeit und Verständnis für die individuelle Lage von Geflüchteten aufzubringen ist grade in diesen Tagen von entscheidender Bedeutung, denn eine Flucht aus dem eigenen Heimatland hat immer weitreichende und ernstzunehmende Gründe. Zum 10. Mal eröffnet der Bremer Friedenslauf für viele junge Menschen die Möglichkeit und die Chance, ein deutliches Zeichen für die Vielfalt und den Zusammenhalt von Kulturen und Gemeinschaften setzen zu können.
Die durch den Bremer Friedenslauf unterstützten Projekte bieten Kindern und Jugendlichen in Krisen- und Konfliktländern und auch in Bremen die Möglichkeit, einander gewaltfrei zu begegnen und sich für den Frieden einzusetzen. Deshalb freue ich mich auf viele Friedensläufer und Friedensläuferinnen und auf viele Spenden für die Friedensprojekte.

Ihr Willi Lemke

UN-Sonderberater des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden

startpage_cities

Kontakt: Koordinationsbüro Bremer Friedenslauf
c/o LidiceHaus Bremen | Weg zum Krähenberg 33 | 28201 Bremen | Mobil: 0177 - 24 12 460 (Di. und Do. 10-13 Uhr) | Fax: 0421 - 69 27 216 | E-Mail: bremen(at)run4peace.eu