13. Bonner Friedenslauf

am 22. September 2017

13.

Bonner Friedenslauf

Bonn

Laufen für Vielfalt und Frieden

1.400 Kinder und Jugendliche gingen beim 13. Bonner Friedenslauf an den Start

Bonn, 22. September 2017. Unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ setzten im Bonner Hofgarten knapp 1.400 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 14 Schulen ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten. Die Schirmherrschaft für den diesjährigen Friedenslauf übernahm Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller begrüßte die Läuferinnen und Läufer persönlich im Hofgarten.

Vor dem Lauf hatten die Kinder und Jugendlichen private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös unterstützen sie die Projektarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD) sowie die Weiterentwicklung von Friedensbildungsprojekten des Frauennetzwerkes für Frieden.

Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs stand die Friedensarbeit des forumZFD im Libanon – dem Land, das weltweit die meisten Geflüchteten pro Einwohner aufgenommen hat. Mit den erlaufenen Spenden bildet die Organisation Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien, zum Beispiel durch die Schulung von Mediatoren aus allen betroffenen Gruppen.

Mit dem Erlösanteil des Frauennetzwerkes für Frieden organisiert die Organisation Streitschlichtungstreffs für engagierte Jugendliche und die betreuenden Lehrerpersonen sowie Fortbildungsveranstaltungen für die Schulkollegien zum Umgang mit Konflikten im Schulalltag. Zudem entwickelt sie ein interaktives Online-Lernspiel zur Friedensbildung für Schülerinnen und Schüler von der 8. bis zur 10. Klasse.

Vor dem Friedenslauf bereiteten sich die Läuferinnen und Läufer nicht nur sportlich sondern auch inhaltlich vor: Ein Bildungsprogramm mit dem Titel „Fluchtursachen verstehen – Geflüchtete willkommen heißen“ zeigte den Schülerinnen und Schülern die Entstehung von Fluchtursachen durch globale Zusammenhänge auf.

Der Bonner Friedenslauf ist einer von insgesamt sieben Friedensläufen, an denen in diesem Jahr knapp 15.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Zu den Unternehmen, die den Bonner Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen unterstützen, zählen BanaFair, SWB Energie & Wasser, Getränke-Service Vendel, Umzüge Nathaus, eps GmbH und Wassong Eventanlagen.

Pressefotos finden Sie unter folgenden Links:
http://www.run4peace.eu/bonn/pressefotos/2017-1
http://www.run4peace.eu/bonn/pressefotos/2017-2
http://www.run4peace.eu/bonn/pressefotos/2017-3

Folgende Schulen nahmen am 13. Bonner Friedenslauf teil:
August-Macke-Schule (50 Teilnehmende)
Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (80 Teilnehmende)
Carl-Schurz-Realschule (170 Teilnehmende)
Clemens-August-Schule (180 Teilnehmende)
Elisabeth-Selbert-Gesamtschule (27 Teilnehmende)
Erich-Kästner-Schule (116 Teilnehmende)
Finkenhofschule (96 Teilnehmende)
Jahnschule Bonn (280 Teilnehmende)
IGS Bonn Beuel (120 Teilnehmende)
Johannes-Rau-Schule (40 Teilnehmende)
Paul-Martini-Schule (10 Teilnehmende)
Robert-Wetzlar-Berufskolleg (40 Teilnehmende)
Sekundarschule Bornheim (145 Teilnehmende)
Siebengebirgsschule (55 Teilnehmende)

In der Stadt Bar Elias unterstützt das Projekt "Future together now – Gemeinsame Zukunft jetzt" Syrer und Libanesen dabei, zusammen an einem Recyclingprojekt zu arbeiten. © Alaa Alzaibak

"Gemeinsam in Frieden leben"

Unter diesem Motto sammeln die Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Bonner Friedenslauf mit jeder erlaufenen Runde Spenden für die Unterstützung der Friedensarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. für Geflüchtete im Libanon und in Deutschland.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Schirmherr des 13. Bonner Friedenslaufs

Liebe Läuferinnen und Läufer,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, dass am 22. September 2017 der Bonner Friedenslauf zum 13. Mal im Hofgarten startet. Gerne habe ich wieder die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernommen.

Wir in Deutschland dürfen schon seit Jahrzehnten in Frieden leben. Umso wichtiger ist es, sich bewusst zu machen, dass andere Menschen auf dieser Welt unter Krieg, Hunger und Armut leiden.

Bonn ist eine internationale Stadt, in der heute Menschen aus fast allen Ländern der Welt leben. Auch eine Vielzahl von geflüchteten Menschen haben hier ein Zuhause gefunden. Das diesjährige Motto des Bonner Friedenslaufs „Gemeinsam in Frieden leben“ wollen wir auch als Zielsetzung für unser Miteinander als Stadtgesellschaft übernehmen. Integration und Inklusion sind uns wichtige Anliegen und Schwerpunkt unserer Bemühungen in Verwaltung und Bürgerschaft. Sportveranstaltungen wie diese ermöglichen Verständigung zwischen Gemeinschaften, Völkern und Kulturen und tragen so zu Toleranz bei.

Mahatma Gandhi sagte einst: „Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen“. Die zahlreichen jungen Läuferinnen und Läufer zeigen, dass die Botschaft bei den Kindern und Jugendlichen bereits angekommen ist und sie gemeinsam ein Zeichen für Frieden und Verständigung setzen wollen.

„Laufend“ Gutes tun ist also die Devise. Ich wünsche allen Läuferinnen und Läufern Ausdauer und Freude, damit auch in diesem Jahr eine beträchtliche Spendensumme zugunsten des Forums Ziviler Friedensdienst zusammenkommt.

Ihr

Ashok Sridharan

Celia Šašić, Botschafterin des 13. Bonner Friedenslaufs

Liebe Friedensläuferinnen und Friedensläufer,

ich freue mich sehr darüber, den Bonner Friedenslauf nun schon zum zweiten Mal zu unterstützen: Es ist toll, dass ihr gemeinsam Freude am Sport habt und damit gleichzeitig ein Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit setzt! Eure Solidarität mit geflüchteten Menschen – hier bei uns in Deutschland, im Libanon und weltweit – schätze ich sehr.

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim 13. Bonner Friedenslauf!

startpage_cities

Kontakt: Bonner Friedenslauf - Forum Ziviler Friedensdienst e. V.
Am Kölner Brett 8 | 50825 Köln | Telefon: 0221 912732 - 0 | E-Mail: bonn(at)run4peace.eu