12.

Berliner Friedenslauf

Workshops: "Gemeinsam Grenzen Überwinden"

Das Projekt “Gemeinsam Grenzen Überwinden” dient dazu geflüchteten Aktivist*innen eine Möglichkeit zu geben ihre Perspektiven auf Flucht, Asyl und Migration in den gesellschaftlichen Dialog einzubringen und ihre Lebensrealitäten in Deutschland darzustellen. Gleichzeitig wollen die Referent*innen wollen einen Raum schaffen, in dem interessierte Schüler*innen diese Perspektiven kennen lernen und gemeinsam mit den Geflüchteten über eigene Ideen und Lösungsansätze diskutieren können. Ihre zentrale Fragestellung lautet: Wie können inner-gesellschaftliche Grenzen gemeinsam überwunden werden?

Workshop: Flucht, Asyl und Migration – Lebensrealitäten in Deutschland und Europa

Das Projekt „Gemeinsam Grenzen Überwinden“ bietet Workshops für Schulklassen zum Thema Flucht, Asyl und Migration an. Mit einer Mischung aus interaktiven Lernmethoden und Wissensvermittlung schafft es einen Raum für Austausch, Begegnung und Perspektivenwechsel, um Schülerinnen und Schüler für die Lebensrealitäten von Geflüchteten in Deutschland und für Rassismus zu sensibilisieren, Vorurteile abzubauen und Ideen zu sammeln, wie wir gemeinsam für Verbesserungen sorgen können. Das Team besteht aus engagierten und erfahrenen Referentinnen und Referenten, von denen manche leider selbst eine Flucht aus ihrem Heimatland erlebt haben, und deren zentrale Fragestellung lautet: Wie können innergesellschaftliche Grenzen gemeinsam überwunden werden?

Termin: nach Absprache
Dauer: von 90 bis zu 4 Stunden, je nach Möglichkeiten und inhaltlichen Vorstellungen der Interessierten
Ort: in der Schule
Preis: kostenlos

Workshop: Zusammen Schule gestalten – ein Begegnungsprojekt für Schüler*innen aus Regel- und Willkommensklassen

Während der mehrtägigen Workshops werden Schüler und Schülerinnen aus Regelklassen und Willkommensklassen mit interaktiven Methoden dabei begleitet, zusammen ein kleines Projekt zu entwickeln und durchzuführen. Durch die gemeinsamen Aktivitäten sollen die Schüler*innen sich besser kennen lernen und dabei Vorurteile abbauen. Gleichzeitig werden alle Teilnehmenden dazu eingeladen, ihre eigenen Ideen und Fähigkeiten umzusetzen und eigene Lösungen für Probleme im schulischen Zusammenleben zu finden. Ziel ist es, dass die Schüler*innen Beispiele für erfolgreiche Integrationspraktiken erleben und gestalten und somit zukünftig eine willkommensheißende Atmosphäre an der Schule fördern. Sowohl die Dauer, als auch die Altersgruppe und die inhaltliche Schwerpunktsetzung des Schüler*innenprojektes werden an den individuellen Schulkontext angepasst.
Empfehlenswert ist vor Projektwochenbeginn einen Vorbereitungsworkshop sowohl für die Schüler*innen der Regelklassen, als auch der Willkommensklassen durchzuführen. Während des Vorbereitungsworkshops werden die Schüler*innen in die Thematik Flucht, Asyl und Migration eingeführt und sammeln erste Ideen für die Projektwoche.

Zielgruppe: Schulen mit Willkommensklassen und Interesse an deren Integrationsförderung in den Schulalltag
Gruppengröße: ca. 15-20 Teilnehmer*innen
Termin: nach Absprache
Dauer: 3-5 Tage im Rahmen einer Projektwoche mit jeweils 4 stündigen Workshops
Ort: in der Schule
Preis: kostenlos

startpage_cities

Kontakt: Berliner Friedenslauf
Sofia Casarrubia (Projektleiterin) | Kameruner Str. 1 | 13351 Berlin | Mobil: 0176 62076710 | E-Mail: berlin@run4peace.eu

Spendenkonto: Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Bank für Sozialwirtschaft, BIC: BFSWDE33XXX, IBAN: DE53 3702 0500 0008 2401 04