7. Interreligiöser Friedenslauf

am 19. Juli 2017
DEM FRIEDEN BEINE MACHEN: Setzt ein Zeichen und bewegt euch für den Frieden am 19. Juli 2017 in der Augsburger Innenstadt.

7.

Interreligiöser Friedenslauf

Augsburg

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl

Wir alle sehnen uns nach Frieden. Dauerhaften Frieden wird es aber nur geben, wenn wir und gegenseitig mit all unseren Unterschieden akzeptieren und respektieren. Nur wenn wir begreifen, dass das interkulturelle und interreligiöse Miteinander eine enorme Bereicherung für Augsburg darstellen, werden wir in dieser bunten Vielfalt auch in Zukunft beispielgebende Friedensstadt sein können.

Besonders die Schülerinnen und Schüler unserer Stadt sind hierbei die Garanten dieses respektvollen Miteinanders, da sie im schulischen Alltag in Selbstverständlichkeit das Miteinander verschiedener Hautfarben, Religionen und Nationalitäten mit Leben und festen Freundschaften füllen. Das macht mich stolz und lässt uns positiv auf die Zukunft Augsburgs blicken. Daher habe ich auch für den 7. interreligiösen Friedenslauf die Schirmherrschaft sehr gerne übernommen. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich hieran beteiligen sind aktive Botschaften des Friedens. Dafür gilt Ihnen allen mein herzlicher Dank.

DD Prälaten Dr. Bertram Meier

Liebe Lauffreudige und Friedensbegeisterte, liebe Schülerinnen und Schüler liebe Sponsoren, zu allen Zeiten haben Menschen aufgeatmet und gejubelt, wenn es hieß: "Der Krieg ist vorbei!" Gerade weil wir in Deutschland - Gott sei Dank - schon seit über 70 Jahren Frieden erleben, dürfen wir uns solidarisch zeigen mit den unzähligen Menschen auf der Welt, die in diesem Moment an Hunger, Gewalt und der Bedrihung für Leib und Leben leiden. Auch unter euch Schülerinnen und Schülern gibt es sicher nicht wenige, die so Schreckliches erlebt haben, dass sie schweren Herzens geflüchtet sind und nun hier Fuß fassen müssen.

Ich danke allen Organisationen von pax christi, den Mitwirkenden und Spendern für ihren hochherzigen Einsatz.

Verbinden wir diesen Friedenslauf, der bereits zum 7. Mal stattfindet - und sieben ist in der Bibel die Zahl, die für den göttlichen Frieden steht - mit dem Gebet für alle Menschen, besonders die Kinder, die schutzlos und verlassen sind, und versuchen wir unermütlich, jede/r an ihrem und seinem Platz, den Friedensraum auf der Welt zu vergrößern!

Stadtdekanin Susanne Kasch

Der Gegenteil von Krieg ist nicht Friede, sondern Friedensdienst, hat ein kluger Mensch gesagt. In einer Zeit, in der die Logik und Praxis von Gewalt, Hass und Terror allgegenwärtig scheint, ist es unsere gemeinsame Aufgabe auf allen Ebenen international, gesellschaftlich und persönlich die Arbeit für den Frieden zu stärken.

So danke ich allen, die mit ihrem persönlichen Einsatz bei dem Friedenslauf ein Zeichen setzen für ein gewaltfreies Leben in Respekt voreinander.

Imam Osman Abanoz Hoca Efendi

Der Frieden möge unser Wegbegleiter sein für immer und ewig, hier und überall...! Mit Frieden können wir Glück, Liebe, Gesundheit und Freude haben und somit den Schlüssel des Guten besitzen. Schlüssel öffnet Tür und Tor. Frieden öffnet Herzen und schmückt Gesichter mit einem Lächeln. Mit dem Friedenslauf in unserer Stadt setzen wir ein Zeichen für den Frieden. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Landesrabbiner em. Dr. h.c. Henry Brandt

Ich habe die Schirmherrschaft übernommen, weil wir alle, ungeachtet unserer Konfession, den Frieden wünschen, auf ihn hoffen und für ihn beten. Besonders am Herzen liegen mit Frieden und Sicherheit für das Jüdische Volk in seinem Land Israel zusammen mit allen Menschen, die um seine Grenzen leben.

startpage_cities